Logo Raab Galerie Berlin

Raab Galerie Berlin

Goethestraße 81
D-10623 Berlin

Stadtplan

e-mail: mail@raab-galerie.de

Öffnungszeiten:
Mo–Fr 10–19 Uhr
Sa 10–16 Uhr

Phone ++49. +30. 261 92-18
Fax ++49. +30. 31 01 53 08

Die Galerie

Raab Galerie Berlin

Seit 1978 hat die Raab Galerie ihren Standort in Berlin, schon als es im Westen der Stadt viele Künstler und kaum Galerien gab. Die besondere Situation der Stadt machte Berlin als Ausstellungsort attraktiv, für bekannte Künstler aus vielen Ländern war es ein wichtiger Ort der Begegnung. Das ist bis heute so geblieben. Auch dem Schwerpunkt der Galeriearbeit, der Malerei, sind wir seit fast 40 Jahren untrennbar verbunden, mit Ausstellungen deutscher Künstler - Rainer Fetting, Markus Lüpertz, Helmut Middendorf, Hubertus Giebe, Harald Klemm, Peter Chevalier, Hermann Albert, Thomas Schindler und Werken aus Italien - von Enzo Cucchi, Ernesto Tatfiore, Roberto Barni, aus Frankreich - Jean-Michel Alberola und Gerard Garouste, aus den USA - Donald Sultan, Chuck Close, Jim Dine, aus Großbritanien Christopher Le Brun oder aus Russland - Timur Novikov, Afrika, haben wir der malerischen Entwicklung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts viel Raum gegeben. Heute bilden street artists mit El Bocho, neue Wiener Expressionisten mit Nina Maron und dem Bildhauer Martin Krammer, chinesische Künstler mit Qin Feng und Zhang Jing die junge Generation der Galerie.


Aktuell in der Galerie:   inside // out there im Rahmen der Urban Art Week Berlin 06.09.18 - 30.09.18

inside // out there mit

Anläßlich der ersten Urban Art Week Berlin vom 5.9. bis 12.9. 2018 zeigt die JR Gallery

inside // out there





Vom 5. bis zum 12. September 2018 findet die erste Berliner Urban Art Week statt: eine Woche lang wird es in Berlin unterschiedliche Programmpunkte und Ausstellungen zum Thema Urban Art, Street Art und Graffiti geben. Im Rahmen dieser Veranstaltung eröffnen auch wir eine Gruppenausstellung.:

In der Ausstellung
inside // out there präsentieren wir Werken von El Bocho · Thomas Baumgärtel · Elisabeth Wolf (lagqaffe) · Eliot · Quintessenz · Ewen Gur & Loomit. Sie gibt einen Einblick in die vielfältige Welt der Urban Art und die Arbeit der verschiedenen KünstlerInnen. Die ausgestellten Werke sind primär für den geschlossenen Raum gedacht – geschaffen von KünstlerInnen, die auf je unterschiedliche Art und Weise auch im urbanen Raum tätig sind. Gleichzeitig regt die Ausstellung dazu an, im Anschluss an den Galeriebesuch die eigene Umgebung  - out there - mit offenen Augen zu erkunden: Vielleicht begegnet Ihnen da draußen ja gelegentlich eine vertraute Arbeit …?

Unter den ausgestellten KünstlerInnen gehört El Bocho wohl zu den auf den Berliner Straßen Präsentesten. Mit seinen großformatigen Frauenportraits und Charakteren wie der Little Lucy oder Tina Berlina prägt er das Stadtbild Berlins maßgeblich. Auch außerhalb Berlins sind seine Werke zahlreich zu finden – unter anderem in Hamburg, Warschau, Wien oder Tokyo.

Der in Köln tätige Künstler Thomas Baumgärtel - auch bekannt als Bananensprayer - platziert seit 1986 an Eingängen ausgewählter Museen, Galerien und Kunstinstitutionen eine gelbe Spraybanane. Sie gilt mittlerweile als inoffizielles Qualitätssiegel besonderer Kunstorte und ist auch in seinen Werken und Murals zum Beispiel als Bananenpointilismus wiederzufinden.

Mit Eliot präsentiert die JRGallery Arbeiten eines Künstlers, der zu den Pionieren der Deutschen Hip Hop-Bewegung gehört und der sich seit 1984 mit Street Art und Graffiti beschäftigt hat. Seine ikonographischen Werke sind klar in Aussage und Darstellung, überzeugen immer durch Eliots Sprühtechnik oder den Einsatz von Resign.

Auch die Mitglieder des Künstlerduos Quintessenz, Thomas Granseuer und Tomislav Topic, kommen ursprünglich aus dem Graffitibereich. Heute sind Quintessenz international vor allem für ihre großformatigen Installationen und ihre farbenreichen Wandgestaltungen bekannt. Sie begeistern dabei stets durch ihren phantasievollen Umgang mit dem Raum.

Elisabeth Wolf ist eine junge Malerin, Grafikerin und Illustratorin aus Leipzig. Auch bekannt unter dem Namen lagqaffe ist sie seit 2013 jedes Jahr auf der Ibug tätig, einem Festival für urbane Kunst. Hier schafft sie immer wieder neue Wandgestaltungen.

Der Künstler Ewen Gur kommt ursprünglich aus Frankreich und lebt seit 10 Jahren in Berlin. Seine Kunst ist eine Mischung aus französischen Comics und Keith Haring - sie zeichnet sich aus durch klare schwarze Linien und leuchtende Farben. Neben Leinwänden und Aluminium kann man seine Motive auch auf Wandfassaden und Mauerstücken finden.

Im Rahmen der Ausstellung inside//out there stellen wir zum ersten Mal auch Arbeiten des bekannten Künstlers Loomit aus. Loomit hat seine Leidenschaft zu Graffiti 1982 entdeckt – im Alter von 14 Jahren. Seitdem ist er intensiv in dem Bereich tätig gewesen und hat sich innerhalb der Graffiti- und Street Art-Szene einen Namen gemacht.



Die Ausstellungseröffnung findet statt am Donnerstag, den 6. September 2018 in der Zeit von 18 bis 21 Uhr.

In der Goethestraße 81. 10623 Berlin



Ausstellungsdauer: 7. bis 30. September 2018.



spacerback to top

line
RAAB Galerie | Impressum | Ausstellungen | Bilderkatalog

copyright © 2001: RAAB Galerie Berlin, Germany