824746524543

Logo Raab Galerie Berlin

Raab Galerie Berlin

Goethestraße 81
D-10623 Berlin

Öffnungszeiten:

Di bis Fr 11:00-18:00 Uhr
Sa 11:00-16:00 Uhr

☎: ++49 +30 261 92 18
✉: mail@raab-galerie.de

824746524543

Künstler:

Peter Chevalier

Titel:

Ideale Landschaft I

Technik:

Íl auf Leinwand / oil on canvas

Jahr:

1985

Größe:

100.00x81.00

Preis:

7.700,00 EUR


824746524543 824747465043 824746454545
824746494747 824746534947 824846504544
824749544645 824746454546 824746504651
Kurzbio

Peter Chevalier wird 1953 in Karlsruhe geboren. Von 1976 bis 1980 studiert er Malerei an der Hochschule für Bildene Künste Braunschweig bei Hermann Albert und Alfred Winter-Rust. 1985 erhält er den Bernhard-Sprengel-Preis für Bildene Kunst in Hannover. Seid 1992 ist er Professor an der Hochschule der Künste in Stuttgart. Peter Chevalier lebt und arbeitet in Berlin und Stuttgart. Dunkle und erdige Farben, einfache, in ihrer Wiederholung eindringliche Formen kennzeichnen Chevaliers frühe Bilder: Mal sind es düstere Häuser, karge Bäume, Boote, Hunde oder Masken, die er in einen dichten Bildaufbau zusammenfügt, mal gewinnen abstrakt expressive Formen eine magisch symbolhafte Präsenz. Peter Chevalier vermißt wie kein zweiter Maler seiner Generation die deutsche Tradition des Surrealismus, die nationalsozialistischer Propaganda zum Opfer fiel, eine Tradition, die ihm durch die intellekturelle Nähe zu Frankreich seelenverwandt ist. Davon geben seine Bilder Zeugnis, die in langwieriger, komplizierter Suche einen mehrdeutigen Umformungsprozess hinter sich gelassen haben, aus dem immer neue Welten auftauchen, Dialoge zwischen Schöpfungen stattfinden, die sich in ständig neue, freundliche, komplizierte, nachdenkliche Wesen verwandeln. Die Ambivalenz und ungesicherte Existenz seiner Bilderfindungen macht die Bilder attraktiv, erzeugt ästethische Spannung und kreative Irritation. Schönheit wird auf der Suche nach dem Geheimnisvollen Gestalt verliehen, eine Gestalt, die sich in der Vorstellung ständig ändert. Form, Phantasie und deren vielfältige Ausdrucksmöglichkeit verstärken die emotionale Eindringlichkeit der Bilder und geben der eigenen Vorstellungskraft unendlichen Raum. Die Genauigkeit, mit der Peter Chevaliers Figuren intensive Wahrnehmungen hervorrufen, steigert sich in den neuen Arbeiten durch zunehmende Rauheit, eine Art kontrollierter Lässigkeit der Ausführung; wer das Werk Chevaliers lange kennt, kann den Aufruhr des Malens und Übermalens, des Machens und Neumachens, des Hin und Her von Intention und Intuition gedanklich mit großem Genuss nachvollziehen.

Ausgewählte Einzelausstellungen

1982

Gefühl und Härte. Neue Kunst aus Berlin. Kunstverein München; Kulturhuset Stockholm (Kat.)


XII. Biennale de Paris. Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris (Kat.)

1983

25 Junge Deutsche Maler. Moderna Galerija, Ljubljana; Museu Nacional de Bellas Artes, Lisboa (Kat.)

1984

Origen y Visión. Nueva Pintura Alemana. Centre Cultural de la Caixa de Pensions, Barcelona; Palacio Velázquez, Madrid; Museo de Arte Moderno, México (Kat.)


Neue Malerei – Berlin. Kestner-Gesellschaft, Hannover (Kat.)
La Métropole Retrouvée. Nouvelle Peinture a Berlin. Palais des Beaux-Arts, Bruxelles (Kat.)

1986

Momente - zum Thema Urbanität. Kunstverein Braunschweig (Kat.)


Spannungen. Skulptur heute. Dimension V. Josef-Haubrich-Kunsthalle, Köln; Neuer Berliner Kunstverein; Museum Villa Stuck, München (Kat.)

1987

BerlinArt 1961 – 1987. The Museum of Modern Art, New York; San Francisco Museum of Modern Art (Kat.)


Der unverbrauchte Blick. Kunst unserer Zeit in Berlinischer Sicht. Martin-Gropius-Bau, Berlin (Kat.)

1988

Der Hang zur Architektur in der Malerei der Gegenwart. Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt am Main (Kat.)


Refigured Painting. The German Image 1960-1988. Toledo Museum of Art, Toledo, Ohio; Solomon R. Guggenheim Museum, New York u.a. (Kat.)

1989

Neue Figuration. Deutsche Malerei 1960-1988. Kunstmuseum Düsseldorf; Schirn Kunsthalle Frankfurt, Frankfurt am Main (Kat.)

1991

Interferenzen. Kunst aus Westberlin zwischen 1960 und 1990. Nationalmuseum Riga; Leningrad (Kat.)

1997

Heftige Malerei. Figurative deutsche Malerei der sechziger bis neunziger Jahre aus der Sammlung Würth. Museum Würth, Künzelsau (Kat.)

1999

La Pittura Ritrovata 1978/1998. Venti anni dei riallineamento alla pittura di imagine. Museo del Risorgimento, Roma (Kat.)

2000

Dreams 1900 –2000. Science, Art and the Unconcious Mind.Binghamton University Art Museum, Binghamton, New York u.a. (Kat.)

2002

Menschenbilder. 111 Werke aus Bochumer Privatbesitz. Museum Bochum (Kat.)


Expresionismo Alemán. Sala de Armas, Ciudadela Pamplona (Kat.)
Neue Wilde aus der Sammlung Martin Sanders. Ludwig Museum im Deutschherrenhaus, Koblenz (Kat.)

2003

Figuration. Rückblick und Ausblick. Galerie Hermeyer, München


StadtLand. Raab Galerie, Berlin

2004

Neue Figuration der 80er Jahre. Galerie Wolfgang Gmyrek, Düsseldorf

2005

Bilder & Zeichnungen. Club an der Grenze, Windisch-Minihof


Galerie Wolfgang Gmyrek- 1980-2005 - Die Sammlung Galerie Wolfgang Gmyrek, Düsseldorf

2006

BODY SCENES. Galerie Wolfgang Gmyrek, Düsseldorf



spacerback to top

line
RAAB Galerie | Impressum | Ausstellungen | Bilderkatalog

copyright © 2020: RAAB Galerie Berlin, Deutschland