Logo Raab Galerie Berlin

Aktuelle Aktion


Laufende Ausstellung

John Martin and Friends - Sommerlicht
05.08.14 - 20.09.14

Phone ++49. +30. 261 92-18
Fax ++49. +30. 31 01 53 08

Öffnungszeiten:
Mo–Fr 10–19 Uhr
Sa 10–16 Uhr

Aus dem Magazin

Albert, Hermann

Hermann Albert

1937 in Ansbach, Franken geboren

1958-64 Kunststudium an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig bei Prof. Peter Voigt

1964 Umzug nach Berlin

1971 Stipendiat der Villa Romana, Florenz

1974 Lehrtätigkeit an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

1977 Teilnahme an der documenta

1981 Niedersächsischer Kunststipendiat

1985 Preisträger der Nord LB, Hannover seit 1985 Professor in Braunschweig

Hermann Albert lebt und arbeitet in Ronzano, Italien, Braunschweig und München



Hermann Albert gehört zu der Künstlergeneration, die sich in Berlin kurz nach dem Mauerbau dezidiert mit den Maltraditionen des beginnenden 20.Jahrhunderts auseinandersetzt und die Traditionen der Neuen Sachlichkeit und des Expressionismus verteidigt und wiederseinsetzt. Zu einer Zeit, als figurative Malerei durch stalinistische Übergriffe und Einvernahme in Veruf geraten war, setzt er sich mit anderen Künstlern seiner Generartion- Georg Baselitz, K.H. Hödicke, Markus Lüpertz-, für eine Weiterentwicklung dieser Maltraditionen ein. Dabei kommt ihm in den frühen Jahren die amerikanische Pop Art und die Auseinandersetzung mit Tom Wesselmann ebenso zugute, wie in späteren Jahren die Wiederentdeckung der pittura metafisica eines de Chirico oder seine langjährige Auseinandersetzung mit Balthus.



Ausstellungen (Auswahl)

1967 Galerie Grossgörschen, Berlin

1969 Galerie Poll, Berlin

1970 Galerie Poll, Berlin Galerie Cournels, Baden-Baden Galerie Niepel, Düsseldorf

1972 Galleria L'Indiano, Florenz (Katalog) Galleria Schubert, Mailand

1973 Galerie Mewes, Hamburg Galerie Leske, Hamburg 1974 Galerie Der Spiegel, Köln A.H. Grafik, Stockholm Galerie Poll, Berlin

1975 Galerie Buchholz, München (Katalog) Galerie Mewes, Hamburg Galerie Der Spiegel, Köln

1976 Galerie Buchholz, München

1977 Galerie Buchholz, München

1978 Galerie Poll, Berlin

1979 Galerie Buchholz, München

1981 Galerie Poll (Katalog) Neuer Berliner Kunstverein Schloss Charlottenburg, Berlin (Katalog) Galleria Toninelli, FIAC, Paris

1982 Galerie Hermeyer, München

1983 Galerie in der Böttgerstrasse, Bremen Raab Galerie, Berlin (Katalog) Galerie Huber, Genf

1985 Raab Galerie, Berlin (Katalog) Sander Gallery, New York Totah Gallery, London

1986 Rena Bransten Gallery, San Francisco Sprengel Museum Hannover Raab Galerie, Berlin

1987 Studio d'Arte Cannaviello, Mailand

1988 Galerie Oniris, Digione Roger Ramsey Gallery, Chicago Raab Galerie, Berlin (Katalog) Raab Gallery, London

1989 Galerie im Hofmeisterhaus, Bremen

1990 Galérie Michèle Sadoun, Paris

1991 Studio d'Arte Cannaviello, Mailand (Katalog)

1993 Studio d'Arte Cannaviello, Mailand (Katalog) Abbazia di San Gregorio, Sammlung Monzino, Venedig (Katalog)

1995 Galerie Mönch, Bremen Villa Romana, Florenz Galleria Il Polittico, Rom (Katalog) Kunstverein Braunschweig (Katalog)

1996 Palazzo Ducale, Revere (Katalog)

1998 Galleria della Scudo, Verona (Katalog) Galerie Mönch, Bremen

1999 Galerie Burkhard H. Eikelmann, Essen (Katalog) Galleria d'Arte Poggiali & Forconi, Florenz (Katalog)

Aktuell in der Galerie

John Martin and Friends - Sommerlicht


Anschrift:

Raab Galerie Berlin

Fasanenstraße 72
D-10719 Berlin

Tel.: ++49. +30. 261 92 17/18
Fax: ++49. +30. 31 01 53 08
e-mail: mail@raab-galerie.de

Anfahrt:

mit der U-Bahn bis:
Zoologischer Garten
Kurfürstendamm
Uhlandstraße

mit der S-Bahn bis :
Savignyplatz

Stadtplan



Art Consulting

Seit zwanzig Jahren beraten unsere Mitarbeiter Sie bei Kunstankäufen für Ihre privaten und Geschäftsräume. Innerhalb Berlins liefern wir Ihnen Ihre Kunstwerke jederzeit frei Haus und helfen Ihnen auch beim Hängen.
Das Kunstabonnement ist seit Anfang des 20. Jahrhunderts in Berlin bekannt und wurde z.B. Paul Cassierer und Alfred Flechtheim ins Leben gerufen. Für junge Sammler entsteht so eine Möglichkeit, sich schon frühzeitig eine kleine, feine Sammlung aufzubauen und mit Hilfe von zumutbaren Raten Kunstwerke zu kaufen.

Kunst mieten

Unsere Geschäftskunden haben die Möglicheit, sich für Büroräume Kunst für einen zu vereinbarenden Zeitraum zu mieten. Die Mietsumme basiert auf den Verkauftspreisen der jeweiligen Kunst. Für die Versicherung der Kunstwerke ist der Mieter zuständig. Die höchste Mietzeit beträgt ein Jahr, wobei eine Verlängerung nach Absprache mit der Galerie möglich ist. Gern organisieren wir für Firmenfeste z.B. auch kleine Kunstauktionen nach amerikanischem Prinzip.

Abonnement

Das Kunstabonnement ist seit Anfang des 20. Jahrhunderts in Berlin bekannt und wurde z.B. Paul Cassierer und Alfred Flechtheim ins Leben gerufen.
Für junge Sammler entsteht so eine Möglichkeit, sich schon frühzeitig eine kleine, feine Sammlung aufzubauen und mit Hilfe von zumutbaren Raten Kunstwerke zu kaufen.

spacerback to top

line
Raab Berlin Index | RAAB Galerie : Impressum : Ausstellungen : Bilderkatalog |
copyright © 2001: RAAB Galerie Berlin, Germany